Januar - März 2013

Die winterlichen Temperaturen zu Jahresbeginn sind dem Arbeiten im ungeheizten Anlagenraum naturgemäss nicht sonderlich zuträglich. So spielte sich das Clubleben mehrheitlich in der Werkstatt (Modellbau) und der Beiz (u.A. Spaghettiplausch) ab. In einer kleinen Clubversammlung Mitte Januar wurde das Bauprogramm für 2013 besprochen. Wesentliches Ziel ist es den Besuchern spätestens Ende Jahr auch wieder Betrieb auf der 0m-Schmalspurbahn zu bieten.
Einige Arbeiten wurden dann auch im Februar schon begonnen. Dazu zählt die mit der Wiederinbetriebnahme der 0m-Bergbahn vebundene Integration des grossen Lüftungskanals in die Anlagengestaltung. Auch an der einheitlichen Programmierung der Voranzeiger-LEDs in den Stelltischen wurde geschafft. Der Startschuss für die Wiederinbetriebnahme der 0m-Flachbahn fiel spontan mit einer Prüfung, welche der Weiche noch schalten und welche der Belegtmelder korrekt melden.
Mit dem kommenden Frühling werden bald weitere der im Bauprogramm festgelegten Aktivitäten starten.

(Bilder vom 2. März 2013)

Zum Seitenanfang

April 2013

Mit den (wenn auch zögerlich) gestiegenen Temperaturen im April kam die Bautätigkeit wieder in Gang. Im Laufe des Monats ist das Archiv unter dem Leitstand in der Rebbergwendel fertig geworden. Damit hat der BMC nun einen durchdacht konzipierten und solide errichteten Raum für verschiedene Zwecke. Die ersten Unterlagen und Computerersatzteile sind schon eingezogen.

Ausserdem hat der 'PC-Park' Zuwachs erfahren. Die Rundfrage nach einem nicht mehr benötigten Laptop führte innert kürzester Frist zum Erfolg. Dank der Spende eines Clubmitgliedes hat der BMC nun ein weiteres Bildschirmstellwerk. Im stationären Einsatz am Bf Kirschwil dient es dazu, dem Bediener anzuzeigen, welche Züge in nicht direkt sichtbaren Züge in den Bahnhofszufahrten von Kirschwil, in Grappino und im Schattenbahnhof Tiefenau fahren oder auf Fahrt warten. Im mobilen Einsatz kann es dank WLAN für für Inbetriebnahmen oder anderweitige Tests der Steuerung genutzt werden. Dies verkürzt die Laufwege und schont die Stimmbänder der Beteiligten erheblich.

Auch die Wiederinbetriebnahme resp. der Umbau der 0m-Schmalspurstrecken machen Fortschritte. Auf der Flachbahn gab es eine erste Testfahrt von Kirschwil aus nach Grappino. Nach dem Beseitigen einer wohl beim Verlegen der Bodenplatten entstandenen 'Profileinschränkung' und mit etwas Schiebehilfe (ein Belegtmelderabschnitt ist stromlos) wurde Grappino glücklich erreicht. Auf der Bergbahn sind die Trassenbretter und Gleise verlegt. Mit Hilfe eines Trafos gab es bereits erste Fahrten, um die Gleislage und auch die Einfahrt in die Zahnstangenabschnitte zu prüfen und gegebenfalls zu justieren.

(Bilder vom 15. April 2013)

Zum Seitenanfang

Mai-Juni 2013

Für die Gestaltung des hinteren Teils im Bf Kirschwil (unterhalb der "Strasse") sind gemauerte Arkaden vorgesehen. Damit die in Arbeit befindlichen Mauerteile passen, muss die "Strasse" etwas versetzt werden. Ist dies erledigt geht dann die Wiederinbetriebnahme der 0m-Flachbahn weiter. Auf der 0m-Bergbahn ist inzwischen "Fahren auf Sicht" möglich.

Die definitive Montage der neuen Bahnhofbeleuchtung in Hofstadt ist auf sehr gutem Wege. Ingesamt drei LED-Bänder werden in Metallleisten unter der Hallendecke aufghängt, so dass die Perrons gut ausgeleuchtet sind. Die Netzteile zur Spannungsversorgung werden unterflur montiert und die Zuleitungen an einer der Hallenstützen nach oben geführt.

Ausserdem haben wir einen 46"-TV als neuen Besuchermonitor im Anlagenraum aufgestellt. Durch seine Full-HD-Auflösung und den PC-Anschluss per HDMI ist es nun selbst auf der Anlagenübersicht des Bildchirmstellwerkes möglich die Bezeichnungen zu lesen. Neben der blossen Anzeige des Bildschirmstellwerks bei öffentlichen Vorführungen können wir hier auch Videos abspielen und natürlich lässt sich der Betrieb auf der Anlage auch von diesem Platz aus steuern.

Im Laufe des Monats Juni sind in Kirschwil erste Muster für der Arkaden vor Gleis 7 erschienen. Zudem hat das Richten des Stellwerksturms in Hofstadt begonnen.

(Bilder vom 7. und 28. Juni 2013)

Zum Seitenanfang

Juli-August 2013

Der Sommer neigt sich langsam seinem Ende zu und mit dem kommenden Herbst rücken auch Gäste-Fahrtag und die öffentlichen Vorführungen im Oktober und Dezember näher. Trotz Hitze und Ferienzeit hat sich an unseren Baustellen in den vergangenen Monaten etwas getan.

An der Bergbahn ist jetzt auch das obere Gleis zwischen Mittelstation und Rebbergwendel komplett verlegt. Hier nutzt die 0m-Schmalspurbahn das Trassee der Normalspur mittels eines kurzen Stückes Vierschienengleis. Inzwischen hat der Landschafts(unter)bau für die Felswände mit Holz, Draht und Gips begonnen.
Auf der Flachbahn haben Testfahrten stattgefunden, um die einen zuverlässigen Betrieb störenden 'Ecken' im Gleis zu finden und zu beseitigen. Die Lokomotiven müssen noch ballastiert werden, damit sie die Steigung mit allen Wagen bewältigen. Die Programmierung des automatischen Betriebes zweier Züge in der G+R-Steuerung ist erfolgreich abgeschlossen.

Apropos Steuerung: Nicht das man im BMC der modernen Jugendkultur ablehnend gegenüberstünde, aber Disco-Flackern der LEDs auf den Stelltischen und in den Signalen ist nicht was wir uns unter einem ungestörten Betrieb vorstellen. Als erste Massnahme gegen das zugrundeliegende elektronische Problem ist jetzt die Anbindung der Blocksteckkarten an den sogenannten GBUF geändert und neu verdrahtet worden. Ausserdem wurde das Netzteil für die Steckkarten-Logik aus dem Unterwerk unmittelbar zu den Racks gezügelt.
Zudem ist ein zweiter PC mit ISA-Steckplatz als Reserve für den DOS-PC der G+R-Steuerung eingerichtet - natürlich in der Hoffnung ihn nie zu benötigen.

(Bilder vom 19. August 2013)

Zum Seitenanfang

September-November 2013

Zum Abschluss der 2013er Bausaison hat der vor zwei Jahren verlegte neue Boden einen Anstrich bekommen. Die gut 200m² Gangflächen wurden mit zwei Schichten hellgrauer Farbe versehen. Dies soll die Bodenplatten langfristig schützen und obendrein hellt es unseren Anlagenraum noch optisch auf. Ausserdem ist der "Bergbau" an der 0m-Bergbahn im Rohzustand abgeschlossen worden.
Nun ruhen die Bautätigkeiten und die öffentlichen Vorführungen können starten. Mehr dazu dann im Clubleben.

Kurz vor Gästetag und öffentlicher Vorführung wurde dann noch ein PC mit TV vis-a-vis vom Stellwerk Hofstadt (auf Augenhöhe des Bedieners) installiert. Mittels des Bildschirmstellwerkes werden dort die auf den sechs Streckengleisen ankommenden / wegfahrenden Züge angezeigt. So sieht der Bediener, ähnlich wie über den Laptop in Kirschwil, ob ein Personen- oder ein Güterzug kommt und kann die Fahrstrasse in das richtige Gleis stellen.
Die Herstellung der gemauerten Arkaden unter der Strasse in Kirschwil hat auch Fortschritte gemacht. Im November war ein längeres Musterstück aufgestellt.

(Bilder vom 14. Oktober und 4. November 2013)

Zum Seitenanfang

Dezember 2013

Zum Ende des Jahres hier die abgeschlossenen Arbeiten in einer Auflistung:

Arbeiten an der Anlage
Anlagensteuerung (G+R und BStw)
Arbeiten am Clublokal (Anlagenraum mit Tinplate, Werkstatt, Beiz)

Im Januar des neuen Jahres wird dann das Bauprogramm für 2014 diskutiert und beschlossen.

Zum Seitenanfang