Januar-April 2014

Wie jedes Jahr spielt sich das Geschehen in der kalten Jahreszeit eher in Werkstatt und Beiz ab, als im ungeheizten Anlagenraum. Anfang Februar fand die erste Baubesprechung statt. Das Bauprogramm 2014 konzentriert sich auf Aufräumen und Ausmisten im Estrich, den Anschluss von Steckdosen und der Uhr im Anlagenraum, einen neuen Boden im Relaisraum des Stellwerks, den Anschluss von Bergbahn und Bergstrecke an die G+R-Steuerung, die Arkaden unter der Strasse in Kirschwil und den "weissen" Berg am Lüfterkanal. Für diverse Themen wird aber noch ein "Organisator" gesucht.
Ein Ergebnis der winterlichen Arbeit in der Werkstatt ist das voll funktionsfähige Modell eines Portalkranes für den Containerverlad. Die Kranbrücke ist fahrbar. Gleiches gilt für die Laufkatze und die Winde, mit der sich die Containter per Elektromagnet aufnehmen und absetzen lassen. Kontrolliert wird alles über eine Steuerungsbox. Seinen Platz hat der Kran neben dem Bf Grappino. Hier können die Besucher bei öffentlich Vorführungen dann auch ihre Fähigkeiten als Kranführer testen.
Daneben wurde natürlich noch an anderen Dingen gearbeitet, die dann im Laufe des Jahres ihren Weg auf die Anlage finden werden.

(Bilder vom 31. März 2014)

Zum Seitenanfang

Mai-August 2014

Das Frühjahr stand im Zeichen von Arbeiten an der Clubinfrastruktur. Auf dem Estrich wurde am 26. Mai eine Aufräum- und Entrümpelungsaktion durchgeführt. Material, das nach gemeinsamem Entscheid nicht mehr benötigt wird, wurde gesammelt und Ende Juni der ordnungsgemässen Entsorgung zugeführt.
Auf der Hofstadt-Seite wurden über die gesamte Anlagenlänge Steckdosen gesetzt und an das Sicherungstableau in der Werkstatt angeschlossen. Im gleichen Zuge wurde das Steuergerät der Bahnhofsuhr angeklemmt und beide Leitungen so geführt, dass die Werkstattdecke wieder geschlossen werden kann. Die an ihren angestammten Platz am Bf Hofstadt zurückgekehrte Uhr zeigt nach ihrer Wiederinbetriebnahme am 28. Juli nun wieder allen die korrekte Zeit an.

Ausserdem wurde begonnen, die Zahnrad-Bergstrecke Kirschwil - Mittelstation und die im Adhäsionsbetrieb laufende Bergstrecke Mittelstation - Bellevue (in der Rebbergwendel) an die G+R-Steurung anzuschliessen. (Die Bergbahn lief bereits im vorigen Jahr per Handbetrieb von einem Trafo aus.)
Dazu waren die Block- und Belegtmelderabschnitte im Gleis entsprechend der Planung an die aus dem Stellwerk kommenden Kabeladern anzuschliessen. Auf der Bergbahn waren die grossen Neigungen in den Zahnstangenabschnitten zu berücksichtigen. Im Vergleich zur Ebene braucht es hier für eine realistische Geschwindigkeit deutlich mehr (bergauf) respektive sehr viel weniger (bergab) Fahrstufen. Dies lässt sich nur kompensieren, wenn die Belegtmelderabschnitte entweder ganz in der Neigung oder ganz in der Ebene liegen. Zudem war die Anhaltestelle für den zukünftigen Haltepunkt "Am Cüpli-Bänkli" steuerungsseitig vorzusehen.

(Die Bilder stammen aus dem November 2014.)

Zum Seitenanfang

September-November 2014

Viel zu schnell kommt er immer - der Bauschluss und die nachfolgende Reinigungsarbeiten in Clubräumen und an den Anlagen. Doch in den zurückliegenden Wochen hat sich noch einiges getan.

So steht das im vorigen Jahr gezeigte Muster der Arkadenreihe im Bf Kirschwil nun in der definitiven Ausführung auf der Anlage. Auf der linken Seite befindet sich die Talstation der Zahnradbahn. In der Mitte liegt (nicht sichtbar) die Remise für den Rowan-Zug. Rechter Hand schliessen sich dann mit Geschäften ausgebaute Bögen an. Die eine oder andere Ladenfläche ist noch zu "vermieten". Interessenten können sich gern unter der angegeben Nummer melden. Am 20. Oktober wurde dann mit der Inbetriebnahme der Beleuchtung der Arkadenbau für diese Saison abgeschlossen.
Fazit: Hier ist ein echtes Schmuckstück und eine Bereicherung der Anlage entstanden!

Für die Bergbahn Grappino-Mittelstation und die Bergstrecke Mittelstation-Bellevue stand nach Abschluss der Verdrahtung noch Programmierung und Fahrtests auf dem Programm. Dabei hat sich auf der Bergbahn gezeigt, dass der Einfluss der Neigung auf die Fahreigenschaften noch grösser als erwartet ist. (Hier bleibt dann noch Arbeit für das Bauprogramm 2015.) Für einen ersten Fahrbetrieb waren die Ergebnisse aber durchaus zufriedenstellend.
Leider verhinderte jedoch ein kaum zu erkennender, weil nur zeitweise auftretender Kurzschluss durch Kontakt zwischen Rad und Wagenkasten den Betrieb des Rowan-Zuges zur öffentlichen Vorführung. Beim Adventsfahren pendelten dann aber beide Züge unermüdlich auf ihren Strecken.

Auch im "Kleinen" hat sich einiges getan:
An der Einspur Kirschwil-Grappino sind zwei neue Wegübergangssicherungen entstanden. Eine davon besitzt Blinklichtanlagen, die vom Zug per Lichtschranke im Gleis ausgelöst werden. Auf den Perrons in Hofstadt und Kirschwil hat das Bahnsteigmobiliar Zuwachs bekommen. Und im BMC wird auch die Flora gedacht: Im Laufe des Jahres ist aus einem alten Kabelrest ein mittlerweile schon sehr imposanter Baum "im Rohbau" entstanden.

Ebenso wurde in Sachen Sichtbarkeit im öffentlichen Raum geschafft. Die in die Jahre gekommenen und sehr kleinen Plakatständer sind durch neue grosse und gut sichtbare Aufsteller ersetzt worden. Die Wegweiser haben ebenfalls neue leuchten orange Pfeile erhalten und die Ständer wurden neu gestrichen.

Unter der Rubrik "Arbeiten am Clublokal" ist der Boden im "Relaisraum" des Stellwerks nun fertig. So können nächstes Jahr die Steuerungs-PCs versetzt werden. Ausserdem ist das Loch in der Werkstattdecke nun geschlossen, so dass es im Winter auch nicht mehr so kalt werden wird.

Zum Abschluss stand dann noch die einige Clubnachmittage und -abende benötigende Intensivreinigung aller Gleise und Weichen, sowie Testbetrieb und Fahrschulung an.
Nun kann die Vorführungssaison beginnen. Zuerst begrüssen wir am Freunde und Gäste aus anderen Clubs zum Gäste- & Fahrtag und am Wochenende 24.-26. Oktober findet die öffentliche Vorführung statt. Mehr dazu dann im Clubleben.

(Die Bilder entstanden am 26. Oktober, 3. und 17. November 2014.)

Zum Seitenanfang

Dezember 2014

Zum Ende hier noch die Aufstellung der im Laufe des Jahres durchgeführten Arbeiten, von denen einige uns auch im nächsten Jahr beschäftigen werden. Im Januar des neuen Jahres wird dann das Bauprogramm für 2015 diskutiert und beschlossen.

Arbeiten an der Anlage
Anlagensteuerung (G+R und BStw)
Arbeiten am Clublokal (Anlagenraum mit Tinplate, Werkstatt, Beiz)
Zeichenerklärung

Zum Seitenanfang