Öffentliche Vorführung, 24.-26. Oktober 2014

Ende Oktober - die Zeit für die öffentliche Vorführung des BMC. Das hiess von Freitag Abend bis Sonntag Nachmittag insgesamt 16 Stunden Fahrbetrieb auf der grossen Spur 0-Anlage und im Tinplate-Stübli.

In der Brugger Fussgängerzone machten die neuen Plakatständer und die Wegweiser in leuchtend Orange auf den Anlass aufmerksam und zeigten den Weg zum Kornhaus in der Altstadt. Dort angekommen öffnete sich dann im Dachgeschoss die Welt der kleinen Züge - die in Spur 0 gar nicht so klein sind. Dank Lift und ebenem Boden konnten auch Besucher im Rollstuhl die Anlage erleben.

Auch in diesem Jahr gab es Neues zu sehen. So verkehrte zum Beispiel ein "Zugkraft Aargau"-Pendelzug bestehend aus einer Re 4/4 II und EW I. An der Einspur kurz vor Kirschwil standen Blinklichtsignale zur Bahnübergangssicherung und die Arkaden im Bahnhof Kirschwil haben sich beachtlich "vermehrt". Ausserdem war der nun via G+R MpC gesteuerte Betrieb auf beiden Streckenabschnitten der 0m-Bergbahn vorgesehen. Jedoch: Während der blau-rote Tw auf der Bergstrecke eifrig zwischen den Vollbahnzügen über das Vierschienengleis pendelte, war das Modell des Rowan-Zuges auf der Zahnradbahn leider durch einen kurzfristig aufgetretenen Schaden zum Stillstand gezwungen. Dort machte es zwar unter den Arkaden samt Beleuchtung in Kirschwil eine ausnehmend gute Figur, aber wir sind zuversichtlich, dass der Zug zum Öffentlichen Adventsfahren am 13. - 14. Dezember dann auch in Fahrt zu erleben sein wird.

Ein Fazit:
Es waren drei gute Vorführungstage. Das Bildschirmstellwerk zur G+R-Steuerung war zwar dieses Mal aufgrund eines Stabilitätsproblems in der Software nicht verfügbar. Da der Betrieb jedoch ohne grössere Zwischenfälle lief, war das zu verschmerzen. Im Vergleich zum Vorjahr zeigte die Besucherzahl einen erfreulichen Aufwärtstrend, aber bis zur Kapazitätsgrenze hat es sicher noch Luft.
Der BMC bedankt sich bei allen Besuchern und den Helfern. Wir freuen uns auf ein (baldiges) Wiedersehen.

Zum Seitenanfang.